WeGebAU


Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

WeGebAU ist ein Programm der Bundesagentur für Arbeit. Im Fokus des Programms stehen ungelernte Beschäftigte und Beschäftigte in kleinen und mittleren Unternehmen. Die Förderung soll eine Anschubfinanzierung für die Weiterbildung insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen darstellen.


Wer wird gefördert?

Voraussetzungen WeGebAU
  1. Gering qualifizierte Arbeitnehmer/innen
    • ohne Berufsabschluss oder
    • mit Berufsabschluss, wenn sie seit mindestens vier Jahren eine an- oder ungelernte Tätigkeit verrichten und ihre erlernte Tätigkeit nicht mehr ausüben können.
  2. Arbeitnehmer/innen, die in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Arbeitnehmern beschäftigt sind.


Förderbedingungen

Damit eine Förderung nach dem Programm WeGebAU gewährt wird, müssen u.a. die folgenden Bedingungen erfüllt sein.

  1. Es können Weiterbildung gefördert werden, die im Rahmen eines bestehenden Arbeitsverhältnisses unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes durchgeführt werden.
  2. Bei geringqualifizierten Beschäftigten können Qualifizierungen gefördert werden, die
    • zu einem anerkannten Berufsabschluss oder
    • zu einer berufsanschlussfähigen Teilqualifikation führen.
  3. Weiterbildungen für Beschäftigte in KMU müssen
    • außerhalb des Betriebes durchgeführt werden und
    • über ausschließlich arbeitsplatzbezogene kurzfristige Anpassungsfortbildungen hinausgehen.
  4. Es müssen für den allgemeinen Arbeitsmarkt verwertbare Kenntnisse vermittelt werden. Ausgenommen ist eine Förderung von Qualifizierungen, zu denen der Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet ist.

Bei Beschäftigten in KMU, die das 45 Lebensjahr noch nicht vollendet haben, muss der Betrieb mindestens 50 % der Lehrgangskosten tragen.

Es muss eine Beratung durch die Agentur für Arbeit erfolgt sein.


Was beinhaltet die Förderung?

Die Arbeitsagenturen bieten zwei Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung an:

Weiterbildungskosten

Die Agentur für Arbeit erstattet den Arbeitnehmern

  • die Lehrgangskosten und
  • einen Zuschuss zu den notwendigen übrigen Weiterbildungskosten.

Die Arbeitnehmer können ein Bildungsgutschein erhalten. Damit können sie eine Weiterbildung wählen, die für die Förderung zugelassen ist.

Bei Beschäftigten in KMU, die das 45 Lebensjahr noch nicht vollendet haben, muss der Betrieb mindestens 50 % der Lehrgangskosten tragen.

Arbeitsentgeltzuschuss

Für die Qualifizierung gering qualifizierter Mitarbeiter/innen können Unternehmen zusätzlich zur Förderung der Weiterbildungskosten

  • einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt und
  • eine Pauschale zu den Sozialversicherungsbeiträgen beantragen.

Der Zuschuss wird für den Zeitraum gezahlt, in dem die Arbeitnehmer/innen wegen der Teilnahme an der Weiterbildung keine Arbeitsleistung erbringen können.

Die Förderhöhe wird individuell festgelegt.



Nähere Informationen

Mehr Informationen zum WeGebAU Programm

erhalten Sie von der für Sie zuständigen Arbeitsagentur oder unter www.arbeitsagentur.de.



Bitte beachten Sie:

Bitte beachten Sie!

Diese Seite und die darauf befindlichen Links wurden von der F+U Sachsen gGmbH nach bestem Wissen erstellt. Wir sind stets darum bemüht, die Richtigkeit und Aktualität sicherzustellen. Allerdings sind alle Angaben und Links nur zu Ihrer allgemeinen Information bestimmt und stellen keine geschäftliche, rechtliche oder sonstige Beratungsdienstleistung dar. Sie erfolgen daher ohne Gewähr und unter Ausschluss jeglicher Haftung.


Weitere Bildungsangebote

mediCampus - Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen
Ausbildung und Weiterbildung in den Bereichen: Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst
Ausbildung und Weiterbildung in den Bereichen: Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst
Berufsbildende Schule "Gerd Condé"
Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) - Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) - Berufsschule und Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)
Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) - Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) - Berufsschule und Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)
Elsa-Brändström-Schule für Sozialwesen
Ausbildung (Umschulung) zum/zur Erzieher/-in und Sozialassistent/-in
Ausbildung (Umschulung) zum/zur Erzieher/-in und Sozialassistent/-in
J.-A.-Stöckhardt-Gymnasium
Berufliches Gymnasium (Wirtschafts-wissenschaft, Ernährungswissenschaft, Gesundheit u. Sozialwesen) Fachoberschule für Wirtschaft und Kolleg (Abitur nachholen)
Berufliches Gymnasium (Wirtschafts-wissenschaft, Ernährungswissenschaft, Gesundheit u. Sozialwesen) Fachoberschule für Wirtschaft und Kolleg (Abitur nachholen)