Begabtenförderung berufliche Bildung

Weiterbildungsstipendium

Ziel des Förderprogramms ist die Talentförderung in den ersten Jahren nach der Berufsausbildung. Das Programm ermutigt junge Fachkräfte, nach der erfolgreichen Erstausbildung durch Weiterbildung die Grundlagen für einen beruflichen Aufstieg zu legen.


Wer kann die Förderung beantragen?

Voraussetzungen Weiterbildungsstipendium

Gefördert werden können qualifizierte Absolventinnen und Absolventen einer dualen Berufsausbildung, die bei der Aufnahme in die Förderung jünger als 25 Jahre sind. Zeiten für Elternzeit und Ähnliches können angerechnet werden.

Die Qualifizierung wird nachgewiesen:

  • durch das Ergebnis der Berufsabschlussprüfung mit besser mindestens 87 Punkten oder besser als "gut" (bei mehreren Prüfungsteilen Durchschnittsnote 1,9 oder besser),
  • oder durch besonders erfolgreiche Teilnahme an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb,
  • oder durch begründeten Vorschlag eines Betriebes oder der Berufsschule.




Wie sieht die Förderung aus?

Durch Zuschüsse zu den Weiterbildungskosten werden fachbezogene berufliche oder berufsübergreifende Weiterbildungen gefördert. Auch berufsbegleitende Studiengänge sind förderfähig, ebenso anspruchsvolle Maßnahmen, die der Entwicklung fachübergreifender und allgemeiner beruflicher oder sozialer Kompetenzen oder der Persönlichkeitsbildung dienen. Förderschwerpunkte sind u.a. Intensivsprachkurse im muttersprachlichen Ausland und Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung z. B. zum Meister, Fachwirt, Fachkaufmann, Betriebswirt etc.


Wie hoch ist die Förderung?

Förderung durch Weiterbildungsstipendium

Über drei Jahre hinweg können Zuschüsse von jährlich bis zu 2.000 Euro für die Finanzierung berufsbegleitender Weiterbildung gezahlt werden, insgesamt bis zu 6.000 Euro. Es ist ein Eigenanteil an den förderfähigen Kosten von 10 % selbst zu tragen.



Förderbedingungen

Förderfähig sind anspruchsvolle - in der Regel berufsbegleitende - Weiterbildungen wie:

  • Maßnahmen zum Erwerb fachbezogener beruflicher Qualifikationen
  • Vorbereitungskurse auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung (z.B. Meister, Techniker, Betriebswirt, Fachwirt, etc.)
  • Seminare zum Erwerb fachübergreifender und sozialer Kompetenzen (z.B. Fremdsprachen, Mitarbeiterführung, etc.)
  • Berufsbegleitende Studiengänge, die auf der Ausbildung oder der Berufstätigkeit aufbauen.

Die Förderung einer Maßnahme muß vor Beginn beantragt werden. Eine nachträgliche Bewilligung oder eine anteilige Förderung für die Zukunft sind nicht möglich.


Ist die Maßnahme förderfähig, können Sie Zuschüsse erhalten für:

  • Maßnahmekosten,
  • Fahrtkosten,
  • Aufenthaltskosten,
  • Notwendige Arbeitsmittel.

Wer führt das Förderprogramm durch?

Bei der „Begabtenförderung berufliche Bildung“ handelt es sich um ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Vor Ort wird das Programm von den Stellen durchgeführt, die für die Berufsbildung zuständig sind, in der Regel von den Kammern, bei denen der Ausbildungsvertrag registriert war.


Nähere Informationen

Mehr Informationen zum Weiterbildungsstipendium

erhalten Sie unter www.bmbf.de/weiterbildungsstipendium

bzw. unter www.weiterbildungsstipendien.de

oder bei der für Sie zuständigen Handwerks- bzw. Industrie- und Handelskammer.



Bitte beachten Sie:

Bitte beachten Sie!

Diese Seite und die darauf befindlichen Links wurden von der F+U Sachsen gGmbH nach bestem Wissen erstellt. Wir sind stets darum bemüht, die Richtigkeit und Aktualität sicherzustellen. Allerdings sind alle Angaben und Links nur zu Ihrer allgemeinen Information bestimmt und stellen keine geschäftliche, rechtliche oder sonstige Beratungsdienstleistung dar. Sie erfolgen daher ohne Gewähr und unter Ausschluss jeglicher Haftung.


Weitere Bildungsangebote

mediCampus - Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen
Ausbildung und Weiterbildung in den Bereichen: Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst
Ausbildung und Weiterbildung in den Bereichen: Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst
Berufsbildende Schule "Gerd Condé"
Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) - Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) - Berufsschule und Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)
Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) - Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) - Berufsschule und Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)
Elsa-Brändström-Schule für Sozialwesen
Ausbildung (Umschulung) zum/zur Erzieher/-in und Sozialassistent/-in
Ausbildung (Umschulung) zum/zur Erzieher/-in und Sozialassistent/-in
J.-A.-Stöckhardt-Gymnasium
Berufliches Gymnasium (Wirtschafts-wissenschaft, Ernährungswissenschaft, Gesundheit u. Sozialwesen) Fachoberschule für Wirtschaft und Kolleg (Abitur nachholen)
Berufliches Gymnasium (Wirtschafts-wissenschaft, Ernährungswissenschaft, Gesundheit u. Sozialwesen) Fachoberschule für Wirtschaft und Kolleg (Abitur nachholen)